Kfz-Versicherung 2018 – wird Ihre Versicherung teurer?

Die meisten Autofahrer sind an möglichst günstigen Kfz Versicherungen interessiert. Schon jetzt lässt sich feststellen, ob Autoversicherungen 2018 teurer werden. Man muss sich dessen bewusst sein, dass alle Versicherungsgesellschaften ihre Tarife an die neuen Typ- und Regionalklassen anpassen. Statistisch gesehen, betrifft eine Neueinstufung fast jeden dritten Autobesitzer. Viele Autobesitzer können günstigere Beiträge erwarten. Allerdings gibt es auch zahlreiche Versicherte, die mit Beitragserhöhungen rechnen müssen.

Was hat der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) beschlossen

Statistisch gesehen, gibt es rund 40 Millionen Autos in Deutschland. Jedes zugelassene Auto muss eine Kfz-Versicherung haben. Die Höhe der Versicherungsbeiträge hängt von mehreren Faktoren ab. Nicht nur von dem Alter des Fahrers und dem Schadenfreiheitsrabatt (diese Faktoren spielen aber die entscheidende Rolle), sondern auch von einer Regionalklassen und Typklasse eines bestimmten Fahrzeugs. Statistiken zeigen, dass es in Großstädten zu mehr Unfällen kommt. Daraus ergeben sich auch höhere Beiträge.

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) berücksichtigt 27 000 verschiedene Fahrzeugtypen in 413 Zulassungsbezirken in ganz Deutschland. Jedes Jahr werden Bilanzen, die Unfällen und Autoschaden betreffen, analysiert. Aufgrund dieser Analysen werden bestimmte Regionalklassen und Typklassen festlegt.

  1. Wie sieht die Situation Ende 2017 aus?
  2. Wird Ihre Versicherung 2018 teurer?

Beitragserhöhungen für große Motoren

Mit deutlich höheren Beiträgen müssen vor allem Besitzer der Autos mit großen Motoren rechnen. In diesem Falle handelt es sich in erster Linie um Oberklassen-Modelle sowie SUVs, die zurzeit immer mehr Fans haben. In der neuern Kfz-Typklassenstatistik werden diese Typen der Autos höher eingestuft, was mit höheren Beiträgen für ihre Besitzer verbunden ist.

Zu den betroffenen Automodellen zählen u.a.:

  • der Range Rover 3.0 TD,
  • der Lexus NX 300 H
  • sowie der BMW 730D
  • auch Besitzer von einem BMW 114 I
  • sowie Jeep Renegade 1.4 T

werden mehr zahlen – beide Automodelle haben sich um drei Klassen verschlechtert. Wenn auch Ihr Auto in eine schlechtere Typklasse eingestuft wurde, können Sie den Kfz Versicherung Wechsel in Betracht ziehen. Beim Wechsel kann man im Regelfall sparen.

Günstigere Versicherungstarife bei Kleinwagen

Neue Einstufungen betreffen auch viele Kleinwagen. In diesem Falle handelt es sich aber um günstigere Änderungen. Viele Besitzer, die mit einem relativ kleinem Automodell fahren, können auf günstigere Beiträge 2017 zählen. Halter eines Seat Leon ST können sogar 200 Euro 2018 sparen! Warum? Das Automodell wurde um zwei Stufen runter gestuft.

Andere Kleinwagen, deren Besitzer günstigere Prämien 2018 erwarten können, sind:

  • der Kia Picanto 1.0,
  • der Peugeot 108 1.0,
  • der Citroen C4 Cactus 1.2
  • usw.

Sonderkündigungsrecht bei Umstufung

Wenn Ihre Beiträge 2018 höher werden, können Sie natürlich ihre bisherige Kfz Versicherung kündigen. Falls sich der der Versicherungsbeitrag durch Umstufung des Autos in eine höhere Typklasse erhöht, kann man seinen Versicherungsvertrag außerordentlich kündigen. In den meisten Fällen lässt sich ein fertiges Kündigungsformular auf der Webseite des Versicherungsanbieters finden. Man ihn nur ausfüllen und an seinen Versicherer schicken.

Kfz-Versicherung wechseln

Bevor man seine bisherige Kfz-Versicherung kündigt, sollte man einen neuen Anbieter wählen. Heutzutage ist das nichts Kompliziertes. Unter Anwendung von einem Internetvergleich lassen sich die aktuellsten Angebote von vielen Versicherungsgesellschaften problemlos vergleichen. Egal, welche Wahlkriterien für Sie am wichtigsten sind, können Sie auf diese Art und Weise ein passendes Angebot schnell finden. Was wichtig ist, lassen sich solche Tarife finden, die bestimmten Wahlkriterien gut entsprechen. Man muss nur seine Daten angeben, um sich mit den aktuellsten Angeboten von allen führenden Versicherungsgesellschaften vertraut zu machen. 

Auch diese Personen, deren Beiträge 2018 bei bisherigen Anbietern günstiger werden, sollten sich mit anderen Angeboten auf dem Markt vertraut machen. Warum? In den meisten Fällen gibt es für Neukunden günstigere Tarife als für Bestandskunden. Daher lohnt es sich, seine Kfz Versicherung zu wechseln. Bis zum 30. November kann man seinen Versicherungsvertrag kündigen, weil die meisten Autoversicherungen bis zum Ende des Kalenderjahrs laufen (ihre Kündigungsfrist beträgt immer einen Monat).