Autoversicherung, Senioren zahlen mehr

Statistisch gesehen (nach einer Untersuchung von dem Online-Verbrauchermagazin Finanztip), wird die Autoversicherung ab 60 Jahren deutlich teurer. Im Prinzip ist es so, dass ältere Autofahrer mit höheren Versicherungsbeiträgen rechnen müssen, z.B. ein 75-jähriger Autofahrer sogar 30-40% mehr für seine Kfz-Versicherung als eine 55-jähriger Fahrer zahlen muss.

Wie kann man seine Beiträge auch im Alter reduzieren

In der Regel lohnt es sich, aktuelle Angebote miteinander zu vergleichen und einfach einen neuen Versicherer zu wählen. So kann man sogar 400 Euro im Jahr sparen.

Die Experten, die von dem Online-Verbrauchermagazin Finanztip beauftragt wurden, haben untersucht, wie sich die Beitragshöhen bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften ab 55 Jahren entwickeln. Es zeigt sich, dass die Kfz-Versicherung bei einigen Versicherungsgesellschaften schon ab dem Alter von 60 Jahren deutlich mehr kostet.


Vergleichen und sparen:


Je älter der Autobesitzer ist, desto höher sind seine Beiträge:

  • 70-jährige Autofahrer zählen sogar rund 20% mehr als 55-jährige, auch wenn es sich um denselben Tarif handelt. So sieht die Situation bei manchen Versicherungsgesellschaften aus. Es wird leider immer teurer
  • ab 75 Jahren zahlt man sogar 37% mehr. Wichtig: die Beiträge sind immer höher. Trotz Schadensfreiheit!

Laut Angaben von dem Kraftfahrt-Bundesamt haben zirka 65% der Deutschen ab 65 einen Führerschein

In der Praxis bedeutet das, dass es zirka 13 Millionen ältere Fahrer gibt. Diese Autofahrer müssen leider mi höheren Beiträgen rechnen. Auch wenn man jahrelang unfallfrei fährt und deswegen die höchste Schadenfreiheitsklasse (SF 35) erreicht hat, werden die Beiträge bei vielen Versicherungsgesellschaften erhöht. Man soll noch betonen, dass Senioren relativ selten an Unfällen teilnehmen (gemäß Unfallstatistik des Statistischen Bundesamts).

Der Preisanstieg der Versicherungstarife ist für viele Senioren ein starkes Problem. Was kann man dagegen tun? Zum Glück ist es möglich, einen besseren Tarif auf dem Markt zu finden. Im Falle von 75-jährigen Autofahrern, wenn man den teuersten und den günstigsten Tarif auf dem Markt vergleicht, ist es sogar möglich, 400 Euro im Jahr zu sparen. Es lohnt sich also, den Versicherungswechsel zu bedenken, wenn man älter als 60 ist.


Autoversicherung fuer Senioren


Bis zum 30. November kann man seine bisherige Versicherung kündigen und einen neuen Versicherungsvertrag abschließen. Was ist dabei zu beachten? Vor allem Preise. Im Falle von der Haftpflichtversicherung ist ihr Preis am wichtigsten. Bevor man sich für eine bestimmte Police entscheidet, sollte man Angebote von einzelnen Versicherungsanbietern miteinander vergleichen. Es gibt im Netz mehrere Vergleichsportale, auf denen man schnell prüfen kann, welches Unternehmen die günstigsten Autoversichrungen anbietet. Auch solchen Internet-Plattformen kann man sich immer mit den besten Angeboten im Bereich Autoversicherungen vertraut zu machen. Das ist damit gleichgesetzt, dass auch ältere Autofahrer, die früher bei seinem Anbieter sehr hohe Beiträge zahlen mussten, können an der Kfz-Versicherungen effektiv sparen.


Lesen Sie weiter: