Grüne Versicherungskarte – eine wichtige Änderung für Autofahrer

Die sogenannte Grüne Karte, d.h. Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr, ist ein wichtiges Element eines europäischen Systems, im Rahmen dessen man mit der Kfz-Haftpflichtversicherungs-Police eines Herkunftslandes auch in andere europäische Länder fahren kann. Man benötigt keine zusätzliche Kfz-Haftpflichtversicherung. Wenn Sie eine Fahrt ins Ausland planen, müssen Sie natürlich die Grüne Karte immer dabeihaben. Die Grüne Versicherungskarte dient im Ausland als Bestätigung ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung. Vor kurzem wurde eine wichtige Änderung für Autofahrer bei Auslandsreisen eingeführt. In unserem Beitrag erfahren Sie mehr davon.

Geschichte der Grünen Karte

Die sogenannte Grüne Karte wurde schon in den 60-er Jahren eingeführt. Die Versicherungskarte ist aus einem Beschluss der EWR-Staaten (.PDF) und der Schweiz entstanden. Von Anfang an hatte die Grüne Versicherungskarte diesen wichtigen Vorteil, dass Autofahrer beim Grenzenübertritt keine zusätzliche Kfz-Versicherung für das Zielland abschließen mussten. Dank der Grünen Karte wird der Versicherungsschutz aus dem Heimatland auch im Ausland problemlos anerkannt. Schon seit Jahren funktioniert die Grüne Karte einwandfrei. Zahlreiche Autofahrer, die sicher reisen möchten, haben diesen Versicherungsnachweis.

Das „Grüne-Karte-Büro“

Die meisten Versicherungsgesellschaften in Europa, die ihren Kunden Kfz-Haftpflichtversicherungen anbieten, gewährleisten auch Deckung für die Grüne Karte. Es gibt Ausnahmen nur in neuen Mitgliedsländern – man sollte sich dessen bewusst sein. Wenn Sie eine Reise mit dem Auto planen, sollten Sie prüfen, ob die Grüne Karte in Ihrem Zielland gilt.

In jedem Land gibt es eine Dachorganisation aller Versicherer, die ihren Kunden Deckungen im Rahmen der Grüne Karte anbieten. Es handelt sich um das sogenannte „Grüne-Karte-Büro“. Darüber hinaus gibt es auch die Dachorganisation aller nationalen Büros – es handelt sich um das „Council of Bureaux“, das sich in der Hauptstadt von Großbritannien, London, befindet. Das internationale Büro kontrolliert die Tätigkeit von europäischen Versicherern, die Deckungen im Rahmen der Grüne Karte anbieten.

Wo gilt die Grüne Versicherungskarte?

Man muss sich dessen bewusst sein, dass die Grüne Karte auch außer den EU-Ländern gilt z.B. in der Türkei, Russland oder Tunesien. Vor jeder Fahrt ins Nicht-EU-Ausland sollte man auch nachschauen, ob die Versicherungskarte auch im Zielland gilt. Es ist zu betonen, dass manche Versicherungsgesellschaften einige Länder ausschließen. Diese sind dann auch auf der Versicherungskarte durchgestrichen. Benötigen Sie mehr Infos? Kontaktieren Sie Ihren Versicherer. Wichtig: Wenn Sie in Länder fahren, in denen die Grüne Karte nicht gilt, sollten Sie sich danach erkundigen, ob Sie eine Extra-Versicherung abschließen müssen.

Die letzte Änderung für Autofahrer

Seit Jahren verwenden sehr viele Autofahrer in Europa die Grüne Karte, wenn Sie eine Reise mit dem Auto planen. Kein Wunder! Die Grüne Karte ist damit gleichgesetzt, dass man keinen zusätzlichen Versicherungsschutz (Kfz-Haftpflichtversicherung) benötigt. Man muss also keine zusätzlichen Kosten tragen, da der Versicherungsschutz aus dem Heimatland in den meisten Fällen anerkannt ist. Wie schon erwähnt, wurde eine wichtige Änderung für Autofahrer vor kurzem eingeführt. Ab dem 1. Juli 2020 ist die Grüne Versicherungskarte nicht mehr grün, sondern weiß. (Allerdings ändert sich der Name der Karte nicht.)

Die neue Farbe der Versicherungskarte hat einen sehr wichtigen Vorteil für Autofahrer, die gerne mit dem Auto reisen. Die Versicherungsgesellschaften haben jetzt die Möglichkeit, den Nachweis als PDF zum Selbstausdrucken zu verschicken. Früher musste man seine Grüne Karte entweder beim Versicherer oder auf der Post abholen.

Alte Grüne Versicherungskarte bleibt gültig

An dieser Stelle ist es zu betonen, dass die Autofahrer auch nach dieser Änderung verpflichtet sind, die Grüne Karte in Papierform dabeizuhaben. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherer betont, dass die PDF-Datei auf dem Smartphone als Versicherungsnachweis nicht ausreichend ist. Wenn Sie also eine Fahrt ins Ausland planen, müssen Sie zuerst Ihre Versicherungskarte ausdrucken.

Haben Sie vielleicht noch eine alte grüne Versicherungskarte? Kein Problem! Die Karte bleibt gültig und kann natürlich bis zum Ablauf der Gültigkeit weitergenutzt werden. Wichtig: noch bis Ende 2020 darf die internationale Versicherungskarte sowohl auf weißem als auch auf grünem Papier von den Versicherern ausgestellt werden.