Kleine Schäden an Autos

Relativ oft kommt es zu kleinen Schäden an Autos. Es handelt sich um Kratzer und Dellen, die in den meisten Fällen nicht ernst genommen werden. Derartige kleine Schäden passieren am häufigsten beim Ein- und Ausparken, wenn man von anderen, oft ungeduldigen Fahrern gestresst wird.

  • Auch im Falle von Bagatellschäden muss man bei ihrer Reparatur mit hohen Kosten rechnen.
  • Daher sollte man diese nicht bagatellisieren.

Kleine Schäden – Bagatellschäden

Dellen und Kratzer – dieses Problem kennt wohl jeder Autofahrer. Was sollten wir tun, wenn es schon zu derartigen Schäden kommt? Diese Frage stellen sich viele Autofahrer, die sich mit so einem Problem plötzlich auseinander setzen müssen.

Viele Personen, die Schäden verursachen, lassen an der Scheibe des beschädigten Autos seine Kontaktdaten und fahren nach Hause. So darf man nicht tun! Wer den Unfallort sofort verlässt, macht einen großen Fehler. Man muss sich dessen bewusst sein, dass dies als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort betrachtet wird. Anders gesagt, handelt es sich um eine Fahrerflucht.

Was muss man also tun?

Unfallort, Polizei, Dellen, Kratzen, Autofahrer, Problem, Auto, Haus, Fahrerflucht, Antwort, Zeit, Minuten, 20, 30,

Parkschaden am Auto was tun

Eine Antwort gibt uns der Paragraph 142 des Strafgesetzbuches. Wenn es in der zu Schäden kommt, muss man “eine nach den Umständen angemessene Zeit” warten, um alles zu erledigen. In der Regel reicht es völlig aus, 20-30 Minuten auf den Halter des beschädigten Fahrzeugs zu warten. Wenn der Halter des Autos in dieser Zeit nicht auftaucht, sollte man den verursachten Unfall sowohl auf einer Polizeidienstelle als auch bei seinem Versicherer melden

Bagatellschäden genau anschauen

Auch wenn es sich nur um Bagatellschäden handelt, darf man diese nicht bagatellisieren. Oft sind die Autofahrer der Meinung, dass eine Reparatur im Falle von einer Schramme oder einer kleinen Delle sinnlos ist. Sie verzichten darauf, wenn eine Beschädigung nicht so groß erscheint. Das kann ein großer Fehler sein!

Auch bei derartigen Schäden muss man sehr vorsichtig sein. Die Höhe des festgestellten Schadens richtig abzuschätzen, ist es sehr schwierig, wenn man in diesem Bereich keine Erfahrung hat. Vergessen wir auch nicht, dass sogar die kleinsten Dellen und andere Schäden dieser Art den Wert des Fahrzeugs mindern. Das ist auch wichtig.

Hinter einem kleinen Schaden kann ein ernsthafter Schaden stehen. Man muss sich dessen bewusst sein. Das betrifft vor allem neuere Autos, bei denen sich mehrere Schäden im Aufprallbereich nicht so einfach erkennen lassen.

Bagatellschäden, Meinung, Reparatur, Beschädigung, Auto, Versicherung

Vollkaskoversicherung vergleichen

Sehr oft ist es unmöglich, das ganze Ausmaß des Schadens festzustellen, wenn man einzelne Anbauteile seines Autos nicht demontiert. Aus diesem Grund  ist es empfehlenswert, einen  Gutachter auch bei den sogenannten Bagatellschäden hinzuziehen. Die meisten Versicherer übernehmen die Kosten für ein Kurzgutachten. Viele Versicherer berücksichtigen auch Kostenvoranschläge der Kfz-Werkstatt.

Reparaturkosten können hoch sein

Auch im Falle von relativ kleinen Schäden können Reparaturkosten wirklich hoch sein. Auch wenn die Kosten durch den Versicherer getragen werden sollen, muss man vorsichtig sein.

Man spricht über einem Bagatellschaden, wenn alle damit verbundenen Reparaturkosten niedriger als 750 Euro sind. Wenn ein Bagatellschaden an unserem Auto durch die Haftpflichtversicherung eines Dritten nicht bezahlt wird, wäre es am besten, sich bei seinem Versicherungsunternehmen beraten, ob eine Abwicklung über seine Autoversicherung (z.B. es handelt sich um die Vollkaskoversicherung) eine sinnvolle Option darstellt.

Prämienmehraufwand, Reparaturkosten, Haftpflichtversicherung, Abwicklung, Versicherungsunternehmen,

Sportwagen Versicherungen im Vergleich

Es soll ein “Prämienmehraufwand” berechnet werden, aus dem sich ergibt, wie sich die Prämien wegen einer Rückstufung erhöhen. Es kann sich zeigen, dass man weniger bezahlen muss, wenn man die Rechnung für die geplante Reparatur selbst begleicht. Die Abwicklung über die Versicherung ist sinnlos, wenn man später bedeutend mehr in seinen Prämien zahlen muss.

Viel lässt sich ohne Polizei erledigen

Wenn es nur zu einem kleinen Schaden kommt, kann man alles auch ohne Polizei erledigen. Auch in diesem Falle müssen  einige wichtige Punkte berücksichtigt werden, damit man eventuelle Missverständnisse in der Zukunft vermeiden kann.

Wenn der Unfallgegner seine Schuld bestätigt, ist es empfehlenswert, das festzuhalten, bevor er seine Meinung eventuell ändert. Am besten wäre es, wenn ein Protokoll des Unfallhergangs angefertigt und von beiden Parteien unterschrieben würde. Außerdem muss man auch alle wichtigen persönlichen Daten, Kontaktdaten sowie Fahrzeugkennzeichen und die Versicherungsnummern austauschen. Es ist sinnvoll, auch Fotos zu machen, die Beschädigungen am Fahrzeug und seine Position bestätigen werden.


Autoversicherung Vergleich kostenlos:

Cabrio-Versicherung:


Autokredit, Motorrad, Umschuldung, Ratenkredit, Gewerbe und Freie Verwendung: