Schadensfall in der Kfz-Versicherung

Die Kfz Haftpflichtversicherung ist in Deutschland obligatorisch. Darüber hinaus können sich Autofahrer auch für eine zusätzliche Kasko-Versicherung entscheiden. Bei der Wahl eines guten Tarifs sollte man nicht nur die Höhe des Beitrags, sondern auch sein Leistungsspektrum in Betracht ziehen. Bevor man einen Vertrag abschließt, wäre es sinnvoll, die aktuellen Angebote miteinander zu vergleichen. Die Leistungen in einem Versicherungstarif sind im Schadensfall sehr wichtig.

Was sollte man nach einem Schadensfall tun?

Wenn Sie sich diese Frage stellen, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. In unserem Artikel möchten wir diese Frage ausführlich beantworten.

Ein Schadensfall bedeutet, dass sie folgenden Pflichten haben:

  • die Anzeigepflicht – wenn Sie Leistungen Ihrer Kfz-Versicherung nach einem Schadenereignis in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie dieses Ereignis innerhalb von sieben Tagen melden;
  • die Aufklärungspflicht – alle Versicherungsnehmer sind verpflichtet, bei der Klärung von Fragen zu den Umständen des Autounfalls (an dem sie teilgenommen haben) wahrheitsgemäß und vollständig mitzuwirken. Die Aufklärungspflicht der Versicherungsnehmer ist damit gleichgesetzt, dass ein Unfallort erst verlassen werden darf, wenn alles Notwendiges festgestellt wird. Darüber hinaus sollten eventuelle Ermittlungen durch Polizei oder Staatsanwaltschaft der Versicherungsgesellschaft bekannt gegeben werden;
  • die Schadenminderungspflicht – man muss sich dessen bewusst sein, dass Versicherungsnehmer verpflichtet sind, für eine Schadensminderung zu sorgen und die Unfallstelle zu sichern, sofern ihr eigenes Leben nicht gefährdet.

Erstellen Sie ein Unfallprotokoll

Wenn es schon zu einem Schadenereignis kommt, ist ein Unfallprotokoll unentbehrlich. Das Unfallprotokoll dient als Beweis bei der Schadenmeldung. Selbstverständlich muss zuerst die Unfallstelle im Falle von einem Unfall abgesichert werden. Gibt es Verletzte? Wenn ja, sollten Sie zuerst Erste Hilfe leisten und Rettungskräfte sowie Polizei rufen.

Es gibt natürlich verschiedene Autounfälle. Nicht alle Unfälle mit großen Schäden verbunden sind. Bei Unfallflucht, Einigungsproblemen, hohem Sachschaden und natürlich Verletzten müssen die Einsatzkräfte sofort an die Unfallstelle gerufen werden. Nur im Falle von den sogenannten Bagatellschäden braucht man keine Polizei. Solche kleinen Schäden werden von Ihrer Versicherungsgesellschaft aufgrund Ihrer Angaben und derer eines Geschädigten. eigentlich jeder Versicherer stellt seinen Kunden vorgedruckte Unfallprotokolle zur Verfügung. Bei einem Unfall, in dem es zu Bagatellschaden gekommen ist, sollte ein solches Protokoll ausgefüllt und von den beteiligten Parteien unterschrieben werden.

Sind Sie sich nach einem Autounfall nicht sicher? Rufen Sie die Polizei, auch wenn es nur zu den sogenannten Bagatellschäden gekommen ist. Besonders vorsichtig sollten Sie sein, wenn Ihr Unfallgegner von Ihnen ein Schuldanerkenntnis verlangt. Geben Sie dieses Schuldanerkenntnis nicht ohne Abstimmung mit Ihrer Versicherungsgesellschaft ab. Bei einem Schadensfall sollten Sie Ihren Versicherer so schnell wie möglich informieren. Darüber hinaus sollten Sie auch die Versicherungsgesellschaft des Unfallgegners über den Schadensfall informieren.

Haben Sie einen Schaden verursacht?

Haben Sie einen Autounfall verursacht, ist jede Regulierung durch den Versicherer damit gleichgesetzt, dass Sie im nächsten Jahr in der Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft werden. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt prüfen, ob es empfehlenswert ist, den Schaden selbst zu übernehmen. Auf diese Art und Weise kann man eine Rückstufung (höhere Versicherungsprämien) vermeiden. Ohne Schadensmeldung werden Sie in eine günstigere Schadensfreiheitsklasse eingestuft. Im Falle von kleineren Schäden, die mit relativ niedrigen Kosten verbunden sind, wäre es sinnvoller, solche Schäden selbst zu übernehmen … und seinen Schadensfreiheitsrabatt nicht zu verlieren.

Behalten Sie eine Kopie aller Schadensunterlagen

Aus Sicherheitsgründen wäre es empfehlenswert, einen Schaden mit eigenen Fotos zu dokumentieren. Heutzutage kann man zum Glück Fotos mit seinem Smartphone machen. Außerdem sollte man die Kontaktdaten von Zeuginnen und Zeugen eines Autounfalls notieren. Im Falle von eventuellen Missverständnissen mit Ihrem Unfallgegner können Sie Ihre Zeugen kontaktieren, um alles zu erklären. Eine Kopier aller Schadensunterlagen sollten Sie natürlich behalten.