Schäden durch Schlaglöcher

Leider gibt es noch Straßen, die mit Schlaglöchern gespickt sind. Derartige Schlaglöcher können zu verschiedenen Schäden am Auto führen. In den meisten Fällen handelt es sich um Schäden an Lenkung, Fahrwerk oder Reifen. Wer kommt für solche Schäden auf? Diese Frage stellen sich viele Autobesitzer. Grundsätzlich, wenn es an der Straße Warnschilder gibt, leistet nur die Vollkaskoversicherung. Selbstverständlich muss man seinen Schaden mit Fotos und Zeugen dokumentieren.

Schlaglöcher im Asphalt

Insbesondere im Frühjahr gibt es viele Schlaglöcher im Asphalt. Wenn es schon dunkel ist, sieht man die Schlaglöcher einfach nicht. Durch Schlaglöcher kann es sogar zu ernsten Schäden oder Unfällen kommen. Wenn sich eine Straße in schlechtem Zustand befindet, d.h. wenn sie z.B. viele Risse hat, ist es wahrscheinlich, dass gefährliche Schlaglöcher entstehen. Die Schlaglöcher werden natürlich geflickt. Aber das Problem wir so nicht beseitigt. Es zeigt sich leider, dass viele Städte und Gemeinden zu kurzfristig denken. Sie wählen kostengünstige Sanierungsmethoden, die keine dauerhaften Effekte mit sich bringen. Nach kurzer Zeit kommen Schäden wieder zum Vorschein. Viele deutsche Autofahrer sind der Meinung, dass zu wenig Geld in die Aufrechterhaltung deutscher Straßen investiert wird.

Schäden am Auto durch Schlaglöcher

Alle von uns sind sich dessen bewusst, dass Schlaglöcher im Asphalt verschiedene Schäden am Auto verursachen können. Schlaglöcher führen zu gefährlichen Situationen. Vor allem steigt die Unfallgefahr bei Kurven. Das Fahrzeug kann durch ein Schlagloch die sichere Bodenhaftung verlieren. Besonders vorsichtig muss man sein, wenn es regnet.  Schlechte Straßen mit vielen Schlaglöchern sind mit einem höheren Verschleiß unserer Autos gleichgesetzt. Relativ oft führen Schlaglöcher zu Schäden an Reifen und Felgen. Bei tiefen Schlaglöchern können auch Spoiler oder Unterbodenverkleidungen abreißen.

Was ist es zu beachten?

Wenn es schon zu einem Schaden an Ihrem Fahrzeug gekommen ist, sollten Sie die Unfallstelle dokumentieren. Leder auf Autobahnen sowie Bundestrassen wegen des großen Verkehrs ist das nicht so einfach. Immer sollte man aber zumindest den Schaden an seinem eigenen Auto fotografieren. Sie können auch den Schaden durch eine zweite Person bezeugen lassen. Wenn es sich um einen wirklich schweren Schaden handelt, sollten Sie Polizei rufen. Das betrifft auch eine solche Situation, wenn ein bestimmtes Schlagloch besonders gefährlich ist. Empfehlenswert wäre es, das Schlagloch zu fotografieren. Außerdem sollten Sie, wenn das nur möglich ist, auch eine fehlende Warnbeschilderung fotografieren. Warum ist das so wichtig? Laut Gesetz ist der Baulastträger verpflichtet, über den schlechten Zustand der Straße mit Warnschildern zu informieren, sonst muss er mit Konsequenzen rechnen.

Wer kommt für solche Schäden auf

Leider ist es in den meisten Fällen sehr schwer, bei Schäden sowie Unfällen durch Schlaglöcher im Asphalt Recht zu bekommen. Statistisch gesehen, werden viele Schäden von Gerichten abgewiesen. Dabei werden solche Argumente wie: Fahrweise des Geschädigten sowie die Sichtbarkeit eines Schlaglochs berücksichtigt.  Nur im Falle, wenn der Baulastträger die richtige Ausschilderung tatsächlich versäumt oder es zum Schaden auf einer Mautstraße kommt, hat man Chancen auf Schadenersatz. Wenn es sich um eine Mautstraße handelt, muss der Straßenbetreiber schon bei leichter Fahrlässigkeit mit Konsequenzen rechnen. Es ist so, denn die Straßenbenutzer bezahlen für eine intakte Straße.

 

Vollkaskoversicherung deckt Schlagloch-Schäden ab

Diese Autofahrer, die eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben, müssen Kosten der Schlagloch-Schäden nicht selbst tragen. Der umfassende Schutz bedeutet, dass Schäden an Felgen, Spurstangen, Achsen usw. abgedeckt werden. Man muss sich jedoch dessen bewusst sein, dass die Schäden an Reifen nicht abgedeckt werden. Warum? Im Fall von Reifen handelt es sich um Verschleißteile mit schnell abnehmendem Wert. Einige Versicherer bieten ihren Kunden einen speziellen Rabattretter, der dafür sorgt, dass sich der Schadenfreiheitsrabatt bei z.B. zwei oder drei regulierten Schäden nicht ändert. Wichtig: Wenn Sie nur einen Teilkasko Schutz abgeschossen haben, sind keine Schlagloch Schäden abgedeckt.  Weder Haftpflicht noch Teilkasko decken solche Schäden ab. Wenn Sie an einem Vollkasko Schutz interessiert sind, sollten Sie Tarife mit einem Rabattschutz in Betracht ziehen. Falls es zu beweisen ist, dass die Schuld eindeutig beim Straßenbetreiber liegt, haben Sie gute Chancen auf Schadenersatz. Den Schaden muss man aber ausführlich mit Zeugen, und Fotos dokumentieren.