Vollkasko, versichert alle möglichen Schäden

Außer der Haftpflichtversicherung kann man sich auch für die Teil- oder Vollkasko entscheiden. Solche Versicherungen haben diesen großen Vorteil, dass sie auch alle mögliche Schäden an unserem Auto abdecken. Natürlich in unterschiedlichem Umfang. Obwohl es sich um fakultative Kfz-Versicherungen handelt, entscheiden sich über 80 Prozent der Fahrer für eine der genannten Varianten. Im Folgenden möchten wir Vorteile von der Vollkaskoversicherung darstellen.

Vollkasko schaeden, Teilkasko, Haftpflicht, Dacko

Teilkasko oder Vollkasko?

Diese Fragen stellen sich viele Autofahrer, die einen relativ teuren Wagen haben

  • Die Teilkaskoversicherung deckt alle Schäden ab, die durch: Diebstahl, Sturm, Blitzschlag, Überschwemmung, Hagel, Explosion, Brand oder Haarwild verursacht wurden. Auch Bruchschäden an der Verglasung werden von dieser Versicherung abgedeckt.
  • Die Vollkaskoversicherung ist eine sinnvolle Lösung für alle, die an einem noch umfassenderen Schutz interessiert sind. Die Vollkaskoversicherung bietet alle Leistungen der Teilkasko. Darüber hinaus umfasst die Vollkasko auch andere Schäden, d.h. Vandalismus sowie selbstverschuldete Unfälle.

Das ist jedoch nicht alles

Viele Versicherungsgesellschaften bieten ihren Kunden verschiedene Varianten der Vollkaskoversicherung, die auch Zusatzleistungen umfassen. Ersatz von Überführungs- und Zulassungskosten, Neupreis-Entschädigung, Austausch Fahrzeugschlösser bei Entwendung Fahrzeugschlüssel, Kaufpreis-Erstattung für 12 Monate bei Gebrauchtwagen, Gutschrift auf Selbstbeteiligung – diese und andere Zusatzleistungen kommen in Frage, wenn man sich für eine fakultative Kfz-Versicherung entscheidet. Je mehr Zusatzleistungen, desto höher sind die Beiträge – man muss sich dessen bewusst sein, wenn man die Vollkasko in Betracht zieht.

Viele Autobesitzer denken darüber nach, wann eigentlich die Vollkaskoversicherung sinnvoll ist. Diese Variante ist doch bedeutend teurer als die Teilkaskoversicherung, die auch einen umfassenden Schutz bietet. Die Teilkaskoversicherung ist günstiger als Vollkasko und dazu noch deckt sie wirklich viele oft vorkommende Schäden ab. In der Regel wird die Teilkaskoversicherung empfohlen, wenn es sich um Fahrzeuge bis etwa 4-6 Jahre handelt.

Die Vollkaskoversicherung ist relativ teuer

Nicht immer lohnt es sich, für so einen komplexen Schutz zu entscheiden. Empfehlenswert ist die Vollkaskoversicherung im Falle von: neuwertigen, finanzierten sowie wertvollen Fahrzeugen. Grundsätzlich lohnt es sich, eine Neupreisversicherung mit langer Laufzeit zu wählen. Heute kommen Neupreisentschädigungen bis zu zwei Jahre in Frage.

Kfz-Versicherung Tarifrechner

Nicht immer ist eine Vollkasko- teurer als eine Teilkasko

Viel hängt von der Schadenfreiheitklasse ab – Je höher die Schadensfreiheitsklasse ist, desto höher ist auch der Beitragsrabatt. Den mit der SF-Klasse verbundenen Rabatt gibt es in der Teilkasko nicht. Wer sich jedoch für die Vollkasko entscheidet, kann von dem Rabatt profitieren. Es kann sogar so sein, das man für die Vollkasko weniger als für die Teilkasko bezahlt. Den Versicherungsbeitrag kann man auch doch seine Selbstbeteiligung im Schadenfall senken.

Weitere Informationen

  1. Vollkasko Rechner – Vollkaskoversicherung Vergleich
  2. Teilkasko oder Vollkasko? Welche Option ist besser?
  3. Wer braucht man eine Teilkasko oder Vollkasko?
  4. Häufige Teilkaskoschäden im Jahr 2015
  5. Teilkaskoversicherung berechnen
  6. Autoversicherungen