Was sollte man nach einem Wildunfall tun?

Jedes Jahr gibt es über 200.000 Wildschäden in Deutschland. Kein Wunder also, dass viele Autofahrer darüber nachdenken, was sie nach einem Wildunfall tun sollten. In unserem Beitrag möchten wir alle häufig gestellten Fragen nach Wildschäden beantworten. Es ist zu betonen, dass Wildunfälle nicht selten sind. Etwa alle zweieinhalb Minuten kommt es in Deutschland zu einem Wildunfall. Dieses Problem darf man auf keinen Fall bagatellisieren.

Wildunfall: Autoversicherungen vergleichen

Was ist ein Wildunfall?

Man muss sich dessen bewusst sein, dass nicht jeder Unfall mit einem wilden Tier der Definition eines Wildunfalls entspricht. Diese Tatsache lässt sich einfach erklären. Es handelt sich darum, dass Wildtiere und wildlebende Tieren auf eine andere Art und Weise in Deutschland definiert werden.

Als Wildunfälle gelten Unfälle mit Haarwildtieren, d.h.

  • mit Wildschweinen,
  • Wisenten,
  • Elchen,
  • Rehen und Hirschen,
  • Fischottern,
  • Seehunden,
  • Wildschweinen,
  • Hasen,
  • Füchsen,
  • Mardern
  • und ähnlichen Tieren.

Statistisch gesehen, sind Wildunfälle mit einem Reh oder einem Wildschwein in Deutschland am häufigsten. Wichtig: wenn Sie ein Tier anfahren, das nicht dem Jagdrecht unterliegt, wird dieses Ereignis nicht als Wildunfall betrachtet. Das betrifft auch Unfälle mit Hunden, Katzen, Schafen Kühen sowie anderen Nutztieren.

Wie sollte man sich verhalten?

Wenn es zu einem Zusammenstoß mit einem Wildtier kommt, sollte man vor allem Ruhe bewahren und die Unfallstelle sichern. Ohne Zweifel muss man ein Warndreieck aufstellen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie ein angefahrenes Tier nicht anfassen. Vergessen Sie nicht, dass z.B. verletzte Wildschweine sehr aggressiv sind. Darüber hinaus muss man auch mit einer hohen Infektionsgefahr rechnen.

Für die Versicherung sind Beweise wichtig. Es wäre also sinnvoll, den Wildunfall zu protokollieren. Alle Schäden am Fahrzeug, auch Blutflecken und Haarreste sollten dokumentiert werden. Alles sollte fotografiert werden. Selbstverständlich muss ein Polizeibericht erstellt werden. Außerdem, wenn es schon zu einem Wildunfall kommt, bekommen Sie eine Unfallbescheinigung von einem Jäger. Diese Dokumente sollten Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft vorlegen, damit sie den Schaden überprüfen kann.

Schäden am eigenen Wagen

Man muss sich dessen bewusst sein, dass die Kaskoversicherung im Falle von Schäden am eigenen Wagen zahlt. Die Kosten, die mit Reparaturen von den eigenen Schäden verbunden sind, werden durch die Kfz Haftpflichtversicherung nicht übernommen.

Wichtig: es gibt Tarife auf dem Versicherungsmarkt, die nur nach einem Unfall mit Haarwild zahlen. Der Wildunfall muss natürlich bewiesen werden. Außer der Bescheinigung des Jägers kann man auch andere Dokumente (Zeugenaussagen oder Fotos) vorlegen. Solche Beweise sind sehr wichtig, wenn der Schaden durch ein Ausweichmanöver entstanden ist. Es ist zu betonen, dass Gutachter zur Überprüfung des Unfallvorgangs bei Wildunfällen relativ oft herangezogen werden.

Manchmal ist es leider so, dass die Versicherung nicht alle Kosten, die mit einem gemeldeten Unfall verbunden sind, übernimmt. Außerdem müssen derartige Schäden bei vielen Anbietern polizeilich gemeldet werden, damit eine Leistung möglich ist.

Schäden von Dritten

Alle Schäden, die anderen Verkehrsteilnehmern während eines Wildunfalls entstanden sind, werden durch die Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen. Diese Versicherung übernimmt auch alle Schäden an Straßenschildern, Leitplanken sowie alle anderen Gegenständen auf dem Zuständigkeitsgebiet des Jägers. Im Falle von Schäden von Dritten ist es nicht wichtig, ob diese durch den Aufprall mit dem Wild oder durch ein Ausweichmanöver entstanden sind. Diese Unfallkosten werden immer durch die Kfz Haftpflichtversicherung gedeckt.

Wildschäden am stehenden Auto

Haben Sie nur eine Teilkaskoversicherung? Wenn ja, werden solche Schäden leider nicht übernommen. Die Teilkaskoversicherung deckt nur die Kosten, wenn ein Auto beim Unfall in Bewegung war. Wenn ein Tier in Ihr geparktes Auto läuft, gilt das nicht als Wildunfall. Anders sieht die Situation aus, wenn es sich um die Vollkaskoversicherung handelt. Diese übernimmt auch Wildschäden am stehenden Auto.

Heutzutage kann man eigentlich problemlos einen Versicherungstarif finden, der gewünschte Leistungen umfasst. Bei der Wahl Ihrer neuen Kfz Versicherung sollten Sie natürlich nicht nur ihren Preis sondern auch ihr Leistungsspektrum in Betracht ziehen. Es wäre sinnvoll, die aktuellsten Angebote online miteinander zu vergleichen, bevor man sich für einen Versicherer entscheidet.